St. Nikolaus-Besuch bei alten Freunden

im Altenzentrum



Am 6. Dezember kommt der Nikolaus!
Auf diesen Termin freuen sich viele Bewohnerinnen und Bewohner des Seeheimer Altenzentrums der Inneren Mission schon das ganze Jahr. Anderen Senioren, deren Erinnerungsvermögen durch Demenz leicht oder extrem eingeschränkt ist, geht ebenfalls das Herz - und oft genug auch "ein Licht" - auf, wenn der ehrwürdige Bischof Nikolaus in Begleitung eines strahlenden Engels vor ihnen steht. Allein die Erscheinung des Mannes im Ornat, mit Mitra und Hirtenstab, reißen oft für kurze Zeit die grauen Schleier des Vergessens auf und lässt die Augen sowie das ganze Antlitz der älteren Menschen strahlen.

Und dieser Moment ist es auch, der Jahr für Jahr jeweils eine Schülerin und einen Schüler des Schuldorfs Bergstraße in das Altenzentrum führt. In diesem Jahr waren es Julia Schwind und Benedikt Hemmer (beide in der Stufe 13), die sich als Engel und Nikolaus sehr einfühlsam für die Kooperation unserer Schule mit den Pfadfindern, den Kirchengemeinden und dem Altenzentrum engagierten.

 
Im Seniorenheim wurden die beiden Jugenheimer Pfadfinder von der ehrenamtlichen Senioren-Betreuerin und Hospizhelferin Edeltraud Hohendorf (katholische Kirchengemeinde) empfangen und durch das Heim begleitet.
 
Julia Schwind und Benedikt Hemmer mit dem Leiter des Altenzentrums, Herrn Skodda

Dabei konnte Frau Hohendorf nicht nur kleine Geschenke für die älteren Menschen bereit stellen, die traditionell von engagierten Damen aus den Kirchengemeinden gebastelt werden, sondern sie konnte Engel und Nikolaus auch kurz auf die jeweils nächste Begegnung einstellen. Und so wurden die Kranken und Schwachen auf ihren Zimmern besucht, wobei der sensibel auftretende Nikolaus immer ein gutes Wort und der Engel ein himmlisches Lächeln für die oder den Besuchten fand. Den etwas Rüstigeren begegneten die jungen Besucher im Saal. Dort wurde noch lange gemeinsam gesungen und erzählt, gelacht und geweint. Und nicht nur die alten Menschen zählten zu den Bescherten! Auch Engel und Nikolaus kehrten begeistert, ergriffen und sichtlich erfüllt in die Schule zurück.

Der Besuch und das Auftreten von Julia und Benedikt löste viele erfreute und dankbare Reaktionen bei den Senioren und ihren Angehörigen aus.

Und so konnte Frau Hohendorf, der unsere Schule für die treue Unterstützung herzlich dankt, resümieren, dass wir im nächsten Jahr noch mehr Zeit einplanen müssen, damit wir gerade die Einzelbesuche etwas intensivieren können.
Denn mit Sicherheit kommt auch im nächsten Jahr am 6. Dezember der Nikolaus - vom Schuldorf ins Altenzentrum.
 
Bernhard Sandner